Diebe, Gauner und Halunken – Verbrechen zwischen zwei Flüssen

Kommen Sie mit auf eine eineinhalbstündige Zeitreise durch die düstere Justiz- und Kriminalgeschichte der Stadt Koblenz.
Die Führung erzählt unter Anderem von den Banden des Räuberhauptmanns Schinderhannes und von der noch viel schlimmeren und berüchtigten Moselbande, die im 18. Jahrhundert die gesamte Region in Angst und Schrecken versetzte.
Foltermethoden, damals noch ein Mittel der Wahrheitsfindung, waren vor wenigen Jahrhunderten noch selbstverständliche Strafverfolgung – heute allerdings läuft uns beim Gedanken daran ein gehöriger Schauer über den Rücken.
Der Gästeführer erläutert die Umstände von Prozessen und Urteilen der damaligen Zeit. Auch die Reichspogromnacht und damit einhergehende Zerstörungen in der ganzen Stadt werden thematisiert. Die fesselnden Geschichten rund um den populären Augenroller, die Blutlinde am Florinsmarkt, der Gang der Hexen zu ihrem Hinrichtungsplatz an der Laubach runden die Führung durch die Altstadt ab.
Bei dieser lehrreichen und zugleich unheimlich spannenden Führung ist Gänsehaut garantiert.

Schlenderprobe mit Michael Hörter – Tour 2

Mit einem Augenzwinkern verknüpft Michael Hörter außergewöhnliche Geschichten und köstliche Weine an ganz besonderen Orten.
Tour 2 führt vom Kapitelhaus des ehemaligen Stift St. Florin über den Kreuzgang des Klosters der Barmherzigen Brüder in der Florinspfaffengasse zum historischen Rathaus der Stadt Koblenz.
Es werden 6 verschiedene Weine (0,1l) gereicht.

Schlenderprobe mit Michael Hörter – Tour 1

Mit einem Augenzwinkern verknüpft Michael Hörter außergewöhnliche Geschichten und köstliche Weine an ganz besonderen Orten.
Tour 1 führt vom Inneren des Kaiser-Wilhelm-Denkmals über die Michaelskapelle in der Basilika St. Kastor zum historischen Rathaus der Stadt Koblenz.
Es werden 6 verschiedene Weine (0,1l) gereicht.

 

 

Der Kanzler vom letzten Kurfürsten

Ein Spaziergang durch Koblenz, vom Deutschen Eck, an die Mauer des Deutschen Ritterordens, über das Kurfürstliche Schloss zur Mosel. Eine Zeitreise (fast nur) durch das 18. Jahrhundert.
Erleben Sie den Kanzler von La Roche als Geist unter Seiner Durchlauchtigsten Durchlaucht Fürst Clemens Wenceslaus von Sachsen, Prinz von Polen und Herzog zu Sachsen aus dem Haus der albertinischen Wettiner, Erzbischof und Kurfürst von Trier, Fürstbischof von Augsburg, sowie Fürstprobst von Ellwangen.
Hören Sie die Geschichten von Sophie von La Roche, die in Ehrenbreitstein einen „literarischen Salon“ betetrieb und Gäste wie Johann Wolfgang von Goethe empfing oder von der Schwester des  Kurfürsten, Kunigunde, die nur „Frau Kurfürstin“ genannt wurde.
Diese Führung findet nur in der Sommerzeit von Ostern bis in den frühen Herbst statt.

 

Reisebegleitung Eifel

Länge der Strecke gesamt ca 100 – 150 km
Fahrtdauer variabel je nach Zielen 4 – 8 Stunden
mögliche Ziele: Maria Laach, Vulkanpark, Kaltwassergeysir Andernach, Burg Eltz
Halte- und Aussichtspunkte entlang  der Strecke können variabel gewählt werden.
Einkehrmöglichkeiten: Vulkanbrauerei
Besondere Stationen: Maria Laach mit Abtei und Gärtnerei, Vulkan-Museum, Besichtigung Burg Eltz

 

Reisebegleitung Unteres Mittelrheintal / Ahrtal

linksrheinisch von Koblenz bis zur Ahrmündung, entlang der Ahr bis Altenahr
Länge der Strecke bis ins Ahrtal ca. 70 – 80 km
Fahrtdauer je nach Zwischenzielen 4 – 8 Stunden
Ziele: Andernach, Namedy, Brohl, Bad Breisig, Sinzig, Bad Neuenahr, Ahrweiler, Mayschoß
Halte- und Aussichtspunkte an der Strecke können variabel gewählt werden
Einkehrmöglichkeiten: Mayschoß, Dernau

Kapitänsführung durch das Romanticum Koblenz

Sie werden bei dieser Führung persönlich vom uniformierten Kapitän am Eingang abgeholt und in die Funktionen aller interaktiven Stationen eingewiesen.
Nach einer Begrüßung an den Landungsbrücken im Eingang geht es durch alle Räume des Schiffes, angefangen vom großen Salon mit dem sehr beliebten Scherenschnittautomat, des Regal der vom großen Fluss inspirierten Weltliteratur und rheinischen Rezepte Sammlung. Von dort geht es weiter in den Bauch des Schiffes, zu Weinfässer und Anekdoten zur Koblenzer Kultur. Mit Hilfe ihres Käptains hat die Gruppe Zeit für eine große Runde des Loreley Karaoke, bevor es in Tageslicht des weiten Sonnendecks geht. Auch hier werden Sie in alle enthaltenen Angeboten und Spielstationen für Groß und Klein ausführlichst eingewiesen. Nach einem Zwischenstopp in der Kapitänskajüte, die Informationen, Lieder und Geschichten zu Schifffahrt in Koblenz zu früheren Zeiten parat hält, geht es zum Höhepunkt auf die Brücke, wo jeder Gast zu allen Zeiten die Möglichkeit hat, eine Fahrt zu Rhein in Flammen zu machen. Danach haben die Gäste soviel Zeit wie Sie möchten, um sich das Romanticum in Ruhe anzuschauen, Erinnerungen auf die Eintrittskarten zu speichern und die Aussicht zu genießen. Der Kapitän steht für Rückfragen zur Verfügung.

45 minütige Gästeführung für alle Altersklasse

Bad Ems – Kaiserbad/ Öffentliche Stadtführung

Seit der Römerzeit werden die Quellen von Bad Ems zur Linderung zahlreicher Beschwerden genutzt. Erstmals 1320 erwähnt, entwickelte sich aus dem barocken Fürstenbad im 19. Jahrhundert die „Weltkurstadt Bad Ems“. Jacques Offenbach, Clara Schumann und Fjodor Dostojewski weilten in der kleinen Stadt an der Lahn und brachten internationales Flair.

Erleben Sie die spannende Geschichte von Bad Ems, das heute noch eine großartige Epoche europäischer Geschichte widerspiegelt.

Weinreisen in die Anbaugebiete von Rheinland-Pfalz

Das romantische Moseltal auf den Spuren des Winzers entdecken, mit Blick auf Land & Leute, sowie dem Genuss regionaltypischer Spezialitäten. Kommen Sie mit in eines der ältesten Weinanbaugebiete Europas. Genießen Sie auf einer Weinwanderung die grandiosen Ausblicke vom steilsten Weinberg Europas mit einem Gläschen erfrischenden Riesling, dem König der Rebsorten. Sie werden begeistert sein!

Warum in die Ferne schweifen, wenn es die Nahe gibt! Naturnahe Flusslandschaften mit idyllischen Weinorten gilt es am Fuße des waldreichen Hunsrücks zu entdecken. Vom sonnigen Klima verwöhnt und von Weinbau geprägt, kann man hier die Seele baumeln lassen, ohne auf Genuss zu verzichten. Erwandern Sie die höchste Steilwand zwischen den Alpen und Skandinavien, nicht ohne sich anschließend mit regionalen Leckereien zu belohnen!

Weitere Touren auf Anfrage

Kunst, Kultur und Kulinarik in Koblenz

In Koblenz und Umgebung werden die drei „K“ groß geschrieben: Sagenumwobene Gemäuer, kreative Kunstwerke, lukullische Köstlichkeiten – eine optimale Kombination für den kurzweiligen Zeitvertreib mit Freunden, Familie, Kollegen. Starten Sie jetzt Ihre individuell angepasste Erlebnistour!

Fußführung durch die Koblenzer Altstadt zwei Stunden

© Christian Schüller

Die klassische Führung für alle, die das 2000 Jahre alte Koblenz näher kennenlernen wollen. Sie erschließt die Gassen und Plätze der Altstadt und führt auch durch weniger bekannte Ecken. Höhepunkte sind die alte Stadtpfarrkirche Liebfrauen auf dem höchsten Punkt der Altstadt, die Basilika St. Kastor. Die Gäste lernen auch das historische Deutsche Eck kennen, und selbstverständlich geht es zum Augenroller, zum Schängel-Brunnen und zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal, an dem die Mosel in den Rhein mündet.

Festungsführung „Weg zur Festungsgeschichte“ eine Stunde

Foto: Manfred Böckling

Als Einstieg in die Feste Ehrenbreitstein empfiehlt sich diese Führung. 3000 Jahre Befestigungsgeschichte sind dort zu erleben, doch den Schwerpunkt bildet die preußische Festungsanlage, erbaut 1817 bis 1828 und bis 1918 einsatzbereit. Die Führung macht deutlich, wie die Feste verteidigt worden wäre, und veranschaulicht das Leben der Soldaten in den beschuss- und bombensicheren Kasematten. Beim Blick über die Stadt Koblenz erfahren die Besucher auch einiges zur Festung Koblenz und Ehrenbreitstein, die den strategisch wichtigen Zusammenfluss von Rhein und Mosel sicherte.

Festungsführung „Auf den Spuren des Angreifers“ zwei Stunden

© Christian SchüllerStarke, beschuss- und bombensichere Kasematten als Geschützstellungen und Truppenunterkünfte, drei Verteidigungslinien im Norden, 1500 Mann Kriegsbesatzung, 80 Geschütze und Vorräte für ein halbes Jahr machten die Feste Ehrenbreitstein zu einer der stärksten Positionen der preußischen Festung Koblenz und Ehrenbreitstein. 1817 bis 1828 auf den Trümmern einer mächtigen Festung des Kurfürstentums Trier erbaut, war die preußische Feste bis 1918 einsatzbereit. Diese Führung nimmt die Gäste zu einem Angriff auf die Feste mit, vom Vorfeld bis zum Oberen Schlosshof, durch Kasematten und Gräben und auf die Wälle. Die Verteidigung der Anlage und der Alltag der Soldaten werden dabei lebendig.

Kombiführung 3-stündig, Stadt und Festung Ehrenbreitstein

Diese Führung verbindet zwei Höhepunkte der Stadt Koblenz, die eng miteinander verbunden sind. In der liebenswerten Altstadt sind 2000 Jahre Geschichte zu erleben, in den Gassen und auf den Plätzen genauso wie in Liebfrauen- und Kastorkirche. Vom Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck, dem Zusammenfluss von Rhein und Mosel, geht es in der Saison per Seilbahn über den Rhein hinauf zur Feste Ehrenbreitstein. Die 1828 vollendete Festungsanlage will dann erobert werden. In ihrem Vorfeld, in den Gräben und Kasematten erleben die Gäste, wie die Feste verteidigt worden wäre und wie die preußischen Soldaten darin lebten.  Krönung ist die weite Aussicht über Koblenz und das Mittelrheinbecken.

Weihnachtliche Führung

© Christian SchüllerErkunden Sie mit einem erfahrenen Gästeführer die romantische Altstadt Koblenz zur Weihnachtszeit und folgen Sie dem Herrnhuter Stern. Der Weihnachtsmarkt liegt mitten in der Altstadt an historischen Plätzen. Sie lauschen weihnachtlichen Anekdoten und erhalten Einblicke in die spannende Stadtgeschichte, vom Schängelbrunnen bis hin zum Deutschen Eck.

Koblenz – die Wiege von Rheinland –Pfalz

SONY DSC

1946 entstand auf Befehl der Besatzungsmacht Frankreich das Bundesland Rheinland-Pfalz. Ein erster Schritt zur Schaffung einer Verfassung war die Eröffnungssitzung der Beratenden Landesversammlung im Stadttheater in Koblenz am 22. November 1946. Nach den ersten freien Wahlen fand die Eröffnungssitzung des Rheinland-Pfälzischen Parlamentes am 4. Juni 1947 im Historischen Rathaussaal statt. Das Parlament tagte von 1948 bis 1951 im Görreshaus. Ebenfalls in Koblenz steht das Peter-Altmeier-Denkmal, das in seiner Gestaltung ein wahres Symbol für Rheinland-Pfalz darstellt. Koblenz war bis 1951 die Hauptstadt von Rheinland – Pfalz.

Informieren Sie sich in einer 90-minütigen Führung, wie und warum das neue Bundesland in Koblenz das „Laufen lernte“, besuchen Sie einige der damit verbundenen historischen Orte und erfahren Sie, warum 1951 Mainz endgültig Hauptstadt wurde.

Das Göttliche in uns – Koblenzer Heilige

In jedem Menschen steckt ein Heiliger – nur manche können es gut verbergen. Bei einigen aber ist die Heiligkeit ganz offensichtlich. Auch in Koblenz haben einige davon gelebt und gewirkt. Der Koblenzer Theologe Kalle Grundmannerzählt sowohl über den Heiligen Kastor, die selige Rizza und den Heiligen Florin aus der frühen christlichen Zeit als auch über den seligen Peter Friedhofen, Irmina Hölscher, Philipp de Lorenzi u. a. aus dem 19. Jahrhundert. Treffpunkt: Basilika St. Kastor. Dauer: ca. 90 Minuten.

Der Wein, die Kirche und das Dorf

Geschichte und Geschichtchen rund um den Weinbau in den Koblenzer Vororten Moselweiß und Güls stehen bei der Weinwanderung im Vordergrund. Ausgangspunkt der ca. 5 Kilometer langen Wanderung ist die Pfarrkirche St. Laurentius in Koblenz-Moselweiß. Da man über Wein nicht sprechen kann ohne ihn zu verkosten, gehört die Einkehr in Winzerhöfen, sowie eine Weinbergswanderung durch die Weinlage Koblenzer Marienberg und der Abschluss im Felsenkeller des Weinguts Schwaab mit zum Programm.

Endpunkt: Weingut Schwaab, Koblenz-Güls, In der Laach 93
Dauer: ca. 5 Stunden